Pressemitteilung zum Aktionstreffen vom 11.02.2019

Münster steht auf

Das Auftakttreffen von „Aufstehen Münster“ fand am Montagabend im
neben*an statt. Mathias Gößling, Gründer der Aufstehen-Gruppe Münster,
zeigte sich angesichts der 50 anwesenden Mitglieder von der großen
Resonanz begeistert: ,,Der Start der Bewegung in Münster ist uns
erfolgreich gelungen, jetzt wollen wir gemeinsam aktiv werden“.

Bundesweit setzt sich die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ für
soziale Gerechtigkeit, Frieden und eine sozial-ökologische Wende ein.
Gesellschaftliche Mehrheiten für politische Veränderungen sollen
sichtbar werden, indem Menschen gemeinsam aufstehen.

Während der ersten Versammlung berichtete die Initiative Fossil Free von
ihrer Strategie des Divestment, um ein wirksames Zeichen gegen den
Klimawandel zu setzen. Friederike Kunz und Gustav von Blanckenburg
warben für ihre aktuelle Kampagne den LWL mit einer Petition zu
überzeugen, alle 6,6 Millionen Anteile am Energiekonzern RWE abzustoßen.
Der Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger müsse schnell und
konsequent vorangetrieben werden: ,,Klimagerechtigkeit und soziale
Gerechtigkeit müssen zusammen gedacht werden“.

Als nächste Aktion der Aufstehen-Gruppe Münster steht am kommenden
Samstag die gemeinsame Fahrt zur „Buntwesten-Demo“ nach Düsseldorf an.
In den Landeshauptstädten Deutschlands wird bundesweit gemeinsam für
soziale Gerechtigkeit demonstriert. Interessierte sind eingeladen sich
am Samstag um 08:45 Uhr im großen Eingangsbereich des Hauptbahnhofs
Münster zu treffen, um Fahrkarten zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere